Landesausstellung Mythos Bayern

Was ist eine Landesausstellung?

Die Landesausstellungen des Hauses der Bayerischen Geschichte (http://www.hdbg.de/basis/index.php) bringen jedes Jahr historische Inhalte auf populäre Weise den Menschen in Bayern und zahlreichen Besucher näher. Sie finden jedes Jahr an unterschiedlichen Orten in Bayern statt. Dieses Jahr findet die Ausstellung unter dem Motto „Wald, Gebirg, Königstraum – Mythos Bayern“ im Kloster Ettal statt.

„Die Landesausstellung 2018 wirft einen Blick auf den „Mythos Bayern“ und zeigt, dass es der Wald, die Berge und der Märchenkönig Ludwig II. sind, die das Bayernbild ganz wesentlich ausmachen.“

Warum in der Zugspitz Region / Ettal?

Die Landesausstellung 2018 findet sicherlich in einer der schönsten und bekanntesten Regionen Bayerns statt. Hier hat man natürlich neben der Ausstellung noch viele andere Möglichkeiten den „Mythos Bayern“ einfach live zu erleben. Kloster Ettal steht im Mittelpunkt dieses Geschehens.

Der Wald

Die Zugspitz Region ist stark durch den Wald geprägt. Hier finden sich 16 Naturschutzgebiete und acht Landschaftsschutzgebiete. Knapp 50% der Fläche des Landkreises Garmisch-Partenkirchen sind Wald. Dazu zählt selbstverständlich der Naturpark Ammergauer Alpen (https://www.ammergauer-alpen.de/Naturpark-Ammergauer-Alpen/Lage-und-Naturraeume-des-Naturparks)!

Das Gebirg

Die Gebirge der Ammergauer Alpen und der Zugspitz Region bilden den Rahmen für diese Landesausstellung. Sie gehören auf das klassische Postkartenmotiv und das Bild der Deutschen und Bayern.

Der Königstraum

König Ludwig wählte das Graswangtal, um sich hier zwischen Wäldern und Bergen sein Wohnschloss zu bauen: Schloss Linderhof. Auch seine anderen Schlösser wie z.B. das Königshaus am Schachen hat er in der Landschaft des Gebirges inszeniert.

 

Hauptziel dieser Landesausstellung ist es, dem Mythos Bayern auf die Spur zu kommen. Was macht ihn aus? Wie kam es dazu, dass Bayern Mythos wurde!

Ich empfehle schon an der Stelle, sich immer wieder den roten Faden vor Augen zu führen, und zwar geht es hauptsächlich darum den „Mythos“ zu verfolgen und zu verstehen. Was ist im Endeffekt zu Mythos geworden und warum?

 

Die Ausstellung ist wie folgt aufgebaut:

Der Wald: am Anfang waren der Wald und die Menschen; Jagen und Wildern, Waldarbeit, Holz und Holztransport.

Die herrlichen Landschaften / das Gebirg: Wald und Gebirge sind der Boden für den Mythos Bayern.

Die Wittelsbacher mit ihrem wohl berühmtesten Vertreter, dem Märchenkönig Ludwig II.

Vorhang auf! Bühne frei für Bayern! Natürlich mit dem wohl berühmtesten Bühnenstück, die Oberammergauer Passionsspiele, seit 1634.

Zu Gast im Paradies: auf in den Bergen und mittendrin in der ländlichen Idylle. Bayern muss „das von fremden am meisten besuchte Land werden“ M. Schmidt.

„Es ist notwendig, sich Paradiese zu schaffen“: zu Besuch bei König Ludwig II.

Der Freistaat Bayern: Seit 100 Jahre ist Bayern Freistaat und seit 200 Jahre hat Bayern eine Verfassung, die erste im Deutschen Bund.

 

Zum Schluss kommt das Highlight mit dem Pavillon im Klosterhof, in dem man in einer Multimedienshow von den erfüllten und unerfüllten Plänen des Königs Ludwig II. erfahren kann. Neben seinen realisierten Schlössern sind jetzt auch die ungebauten Träume des Königs zu erleben: Schloss Falkenstein, der chinesische und byzantinische Palast.

Ich empfehle entweder eine Gruppenführung oder eine Turnusführung zu buchen ( https://www.landesausstellung-ettal.de/oeffnungszeiten-tickets/), damit man wirklich in die Tiefe der Ausstellung gehen und ihre logische Struktur verstehen kann.

Gerne könnt ihr euch den kleinen Katalog für 5 Euro schon mal im Vorfeld kaufen und durchlesen. Ich glaube, so gewinnt ihr schon einen ersten Eindruck und wisst worauf ihr euch einstellen könnt. Ist aber kein Muss!

Die Ausstellung ist schon faszinierend 🙂 und ich finde sie ist wirklich toll gemacht. Sie übermittelt sehr gut das Lebensgefühl der Bayern, ihre Geschichte, Kultur, Einzigartigkeit und wie Bayern zum Tourismusmagnet wurde.

Viel Spaß dabei und gerne könnt ihr mir darüber per Email oder auf Facebook berichten!

 

Quellen: Haus der Bayerischen Geschichte (Kataloge und Web)

Bilder vom Kloser Ettal gehören ©Zugspitz Region GmbH, Foto: W. Ehn

 

 

2019-05-06T17:06:47+00:00 Juli 11th, 2018|Mythos Bayern|0 Comments

Leave A Comment

*